Google Nexus 4
Das Google Nexus 4 ist ein wahrer Alleskönner. Foto: Smart-phoner.de

Das Google Nexus 4 – der Alleskönner

Liebe auf den ersten Blick ist es nicht, wenn man das Google Nexus 4 zum ersten Mal in Händen hält. Auffallend ist das eher kantige Design aus kratzfestem „Gorilla Glass“ des neun Millimeter dünnen Geräts, an dem Kunststoff und strenge Anwenderperformance dominieren.

Der Hersteller LG kündigt in Bälde eine Variante des Google Nexus 4 in klassischem Weiß an. Das 139 Gramm schwere Smartphone liegt trotz seines kantigen unterkühlten Designs gut in der Hand. Der Bildschirm, ein IPS-Display mit 1280×768 Pixeln und einer Pixeldichte von 319 ppi, weist eine Diagonale von 4,7 Zoll (11,9 Zentimeter) auf und ist rundlich ausgeführt, was optisch scheinbare Mankos für manchen Endverbraucher ausgleichen kann.

Das Google Nexus 4 besticht mit einem übergroßen Arbeitsspeicher von zwei Gigabyte. Der Gerätespeicher ist nicht erweiterbar und wahlweise mit acht oder 16 Gigabyte erhältlich. „Android 4.2“, auch bekannt als Jelly Bean, ist bereits als Betriebssystem installiert und bietet einen bevorzugten Platz seiner User für frühzeitige Updates. Dank „Gesture Typing“ genügt eine wischende Fingergeste über das Keyboard des kratzfesten Displays und schon können Sie problemlos Wörter eingeben.

Die Kamera hält mit acht Megapixeln mit, Standard full-HD-Videos. HD-Fotos gelingen mit der Frontkamera und werden mit 1,3 Megapixel aufgelöst. Ein weiteres Highlight des Google Nexus 4 ist die Funktion „Photo Sphere“, mit der man aus mehreren Einzelfotos 360-Grad-Panoramafotos zusammenstellen kann und vor dem Fotografieren unterstützt wird.

Wie heißt der Nachfolger des Nexus 4?

Da die Datenübertragung über WLAN-n, Bluetooth, HSPA+, UMTS und GSM erfolgt, verlangt das Google Nexus 4 nicht notwendigerweise nach einem Ladekabel, sondern versorgt sich via Induktion auf einer Ladefläche, die der Endverbraucher zusätzlich erwerben muss. Ein Kopfhörer fehlt. Alternativ gibt es eine Micro-USB-Buchse. Über eingegangene Nachrichten informiert eine Status-LED.

Die Akkulaufzeit des Google Nexus 4 liegt bei rund elf Stunden bei durchschnittlicher Smartphone-Nutzung. Mit dem Erwerb des Google Nexus 4 ist auch eine erweiterte Version von „Google Now“ inkludiert, die abhängig vom Aufenthaltsort laufend News anzeigt.

Das Google Nexus 4 wird im Handel günstig angeboten. Das Modell mit 8 GB Speicher gibt es bereits ab knapp 299 Euro, der doppelte Speicher schlägt mit 349 Euro zu Buche, nachträglich erweiterbar ist er nicht. Gerüchten zufolge kann der Nachfolger des Google Nexus 4 Nexus 5 oder X Phone heißen. Möglicherweise ändert sich auch der Hersteller LG, denn Motorola gehört mittlerweile zu Google. Das Nachfolgermodell könnte mit einem größeren Bildschirm punkten, einem fünf Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung (1920×1080 Pixel).

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.