Amazon-Smartphone
Amazon wird wahrscheinlich am 18. Juni sein Smartphone vorstellen. Bild: Amazon

Amazon-Smartphone: HTC soll Partner sein

Amazon ist aus dem Onlinehandel kaum mehr wegzudenken. Bücher, CDs, Spielzeug, Sportartikel – es gibt kaum einen Artikel, der sich nicht im Sortiment des weltweit größten Online-Händlers finden lässt. Nur eines gibt es noch nicht: ein Smartphone.

Nun plant Amazon das zu ändern und überlegt den Smartphone-Markt ebenso zu erobern. Amazon hat sich dafür den taiwanesischen Handyhersteller HTC als Partner für das Amazon-Smartphone ausgesucht und prüft Gerüchten zufolge eine mögliche Zusammenarbeit mit HTC. Ein Versuch von HTC mit einem speziellen Facebook-Handy scheiterte an der eher gering ausgefallenen Nachfrage seitens der Käufer. Gut möglich, dass es mit dem Amazon-Smartphone und vielen Kunden anders läuft. Die Spekulationen über Amazons Versuch bewegen schon seit Jahren die Gemüter. Glaubt man aktuellen Gerüchten, dürfte der Fortschritt bei der Entwicklung des Amazon-Smartphones sehr weit sein, denn mittlerweile heißt es, dass im nächsten Jahr ein Marktstart möglich sein könnte. Es gibt aber bisher weder seitens Amazon oder HTC eine Stellungnahme über diese Vermutung.

Auch HTC könnte von einem Amazon-Smartphone profitieren

Tatsächlich füllt Amazon mit dem eigenen Smartphone eine offene Lücke. Mit dem Kindle für elektronische Bücher und dem eigenen Tablet-Computer könnte das Amazon-Smartphone das Angebot durchaus erfolgreich ergänzen und die Kundenbindung noch weiter erhöhen. Dass dieses Erfolgsrezept ein guter Weg ist, zeigen Apple und Google, deren Handys beim Kauf von Apps und Musik auf die eigenen Online-Shops zugreifen. Der Markt zeigt eine deutlichere Verknüpfung von Hard- und Software. Google übernahm die Motorola-Handy-Sparte und Microsoft das Mobiltelefongeschäft von Nokia.

Der taiwanesische Handyhersteller HTC könnte von der Zusammenarbeit mit dem Online-Riesen profitieren, denn trotz des hervorragenden HTC One ist der Kampf gegen die starke Konkurrenz von Apple und Samsung nicht einfach. Im letzten Quartal wies HTC zum ersten Mal Verluste ein und landete mit Android-Smartphones den bescheidenen achten Rang.

Die Zusammenarbeit zwischen HTC und Amazon ist durchaus interessant, zumal die beiden Unternehmen offenbar an drei Smartphones arbeiten. Möglicherweise wird eines der Modelle dann als Preisschlager in den Verkauf geschickt. Eventuell werden aber alle Modelle günstiger angeboten, da Amazon auch mit seinem Lesegerät Kindle Fire durchaus für Preisbrecher bekannt ist. Konkurrenz belebt das Geschäft. Mit einem eigenen Amazon-Smartphone wächst natürlich die Konkurrenz mit Apple und Google, aber auch mit den Herstellern von Smartphones wie Samsung oder Nokia.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.